Steuererklärung 2020

25. Jan 2021

Änderungen für das Steuerjahr 2020. Lesen Sie hier mehr dazu.

Zwei Möglichkeiten zum Ausfüllen der Steuererklärung
Die Steuererklärung kann in Papierform oder mit TaxMe-Online ausgefüllt werden. Die Formulare 1 + 3 bei der Steuererklärung in Papierform oder die Freigabequittung bei der Online-Steuererklärung sind zwingend durch die steuerpflichtige Personen zu unterschreiben. Es besteht mittlerweile auch die Möglichkeit, mit TaxMe-Online und BE-Login die Steuererkläung elektronisch einzureichen. Das Einsenden der unterschriebenen Freigabequittung entfällt somit.

Belege online einreichen
Es besteht ebenfallls die Möglichkeit, mit BE-Login die Belege während des Ausfüllens der Steuererklärung elektronisch hochzuladen und einzureichen. Auch mit dem Smartphone. Kundinnen und Kunden können zudem bei ihren teilnehmenden Banken ein elektronisches Wertschriftenverzeichnis (eSteuerauszug) verlangen und diesen direkt in die Steuererklärung hochladen. Die importierten Dateien erscheinen automatisch im Wertschriftenverzeichnis der Steuererklärung.

Einreichefrist
Die Einreichefrist der Steuererklärungen von unselbständigen Erwerbstätigen ist der 15. März 2021. Für selbständige Erwerbstätige läuft die Frist am 15. Mai 2021 ab.

Fristverlängerung
Die Steuerverwaltung hat ihre Fristverlängerungspraxis angepasst. Sie haben die Möglichkeit, die Frist für die Einreichung der Steuererklärung bis am 15. Juli 2021, 15. September 2021 oder 15. November 2021 zu verlängern. Bitte beachten Sie, dass auch die Gebühren für die Fristverlängerung angepasst wurden. Weitere Informationen zur Fristverlängerung finden Sie hier.

Wegleitung neu direkt in TaxMe-Online integriert
Die Wegleitung für natürliche Personen, selbstständig Erwerbstätige und Landwirte für das Steuerjahr 2020 ist als eigenständige Website aufgebaut. Die Navigation entspricht derjenigen in TaxMe-Online/BE-Login. Beim Online-Ausfüllen der Steuererklärung führen «i»-Symbole direkt zu den passenden und hilfreichen Informationen in der Wegleitung.

Neuerungen Lottogewinne
Seit dem 1. Januar 2019 sind neben den Gewinnen in schweizerischen Spielbanken auch solche aus «Kleinspielen» steuerfrei, beispielsweise Lotto- oder Tombola-Gewinne beim örtlichen Sportverein. Gewinne aus «Grossspielen» wie Euromillions oder Swiss Lotto sowie Gewinne in schweizerischen Online-Spielbanken sind bis zu einem Betrag von einer Million Franken steuerfrei.

Neuerungen Abzüge bei Grundstücken
Ab dem Steuerjahr 2020 sind nebst den Investitionen, die dem Energiesparen und dem Umweltschutz dienen, neu auch die Rückbaukosten im Hinblick auf einen Ersatzneubau abziehbar. Diese beiden Kategorien können zukünftig alls einzige Grundstückkosten auch in den zwei nachfolgenden Steuerperioden steuerlich geltend gemacht werden, soweit sie in der laufenden Steuerperiode nicht vollständig berücksichtigt werden konnten.

Neuerungen Abzüge Drittbetreuungskosten
Der Grosse Rat hat im Rahmen der Steuergesetzrevision 2021 beschlossen, die Abzüge für Drittbetreuungskosten von Kindern ab dem Steuerjahr 2021 von 8‘000 auf 12'000 Franken zu erhöhen.

Amtliche Neubewertung 2020
Die neuen amtlichen Werte, die seit Mai 2020 an die Mehrheit der Liegenschaftsbesitzerinnen und -besitzer verschickt worden sind, müssen in der Steuererklärung erfasst werden. Wenn Sie die Steuererklärung online ausfüllen, ist der neue Wert schon vorerfasst. Die amtlichen Werte können im Rahmen der Steuerveranlagung 2020 nicht mehr angefochten werden, die Eigenmietwerte schon.

Steuererklärung neu ab 18
Bisher haben alle Jugendlichen im Kanton Bern mit 16 Jahren eine Steuererklärung erhalten. Ab Steuerjahr 2020 erhalten Jugendliche neu erstmals mit 18 Jahren ihre erste Steuererklärung.

Zinsen 2021
Vorauszahlungszins: 0%
Vergütungszins: 0.5%
Verzugszins: 3%

Steuererlassgesuche
Ein Steuererlassgesuch kann erst eingereicht werden, wenn die Steuern für das entsprechende Jahr definitiv veranlagt sind. Das Gesuchsformular kann bei der Gemeindeverwaltung oder online bezogen werden.

Ratentermine
1. Rate 20. Mai 2021 (zahlbar bis 19. Juni 2021)
2. Rate 20. August 2021 (zahlbar bis 19. September 2021)
3. Rate 20. November 2021 (zahlbar bis 20. Dezember 2021)

Vorauszahlungen
Seit 2011 können Vorauszahlungen geleistet werden, welche jedoch nicht verzinst werden. Als Vorauszahlungen gelten Zahlungen, welche vor der Fälligkeit der Ratenrechnung geleistet werden. Das Guthaben auf dem Vorauszahlungskonto wird jeweils zur Deckung der Ratenrechnung verwendet. Wer zinslose Vorauszahlungen leisten möchte, benötigt dafür Einzahlungsscheine mit persönlicher Referenznummer. Diese können wie folgt bestellt werden:
- direkt im TaxMe-Portal (für registrierte Nutzer)
- über das Kontaktformular der Steuerverwaltung des Kantons Bern
- schriftlich bei der Steuerverwaltung des Kantons Bern, Postfach 8334, 3001 Bern oder bei der zuständigen Inkassostelle.
- telefonisch unter 031 633 60 01 (mit Angabe der ZPV-Nr.)


Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.